Hundetraining fair und empathisch

Wer bin ich?

Wie entstand der Name meiner Hundeschule?

Über die Hundeschule

Mitgliedschaften

Hundetraining fair und empathisch

Mein Name ist Anke Panterodt, ich bin Hundetrainerin aus Leidenschaft. Ich begleite Menschen und Hunde dabei, ihren spannenden und entspannten gemeinsamen Weg im Alltag zu finden

Wer bin ich?

Hundeschule 4 Pfoten + 2 Füße = 1 Weg
Wer steht hinter diesem Namen?

Mein Name ist Anke Panterodt, und ich habe im November 2018 meine mobile Hundeschule ins Leben gerufen. Ich wohne in dem kleinen Ort Klettenberg bei Nordhausen mit meinem Mann, meinem Sohn und unserer Hündin Ally, ein Husky-Mix, aus Spanien auf einem Bauernhof. Bis vor kurzem lebten in unserer Familie noch Ginger, eine portugiesische Podenca, die direkt aus dem spanischen Tierschutz zu uns kam und Whisky, ein Terrier-Mix aus einem heimischen Nachbarort. Leider mussten wir beide in 2019 über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Sie fehlen mir bis heute und werden mir immer fehlen. Aktuell leben mit uns auf dem Hof noch 2 Katzen und 19 Hühner.

Wie kam ich zu dem Beruf des Hundetrainers?

Whisky, also mein Hund, hat mich auf diesen Weg gebracht. Er zog als Welpe bei uns ein, und wir haben anfangs alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann, einfach dem geschuldet, dass es schon immer so gemacht wurde und ich es nicht besser wusste. Mein Bauchgefühl dabei war allerdings sehr schlecht. Wir haben verschiedene Trainingsmethoden probiert, nichts half. Whisky wurde immer gestresster und „verhaltenskreativer“, es ging ihm nicht gut. Über Umwege bin ich dann auf der Internetseite von „Animal learn“ gelandet und habe mich zur Ausbildung zur Hundetrainerin angemeldet, die ich im Juni 2018 erfolgreich abgeschlossen habe. Dies war die beste berufliche Entscheidung in meinem bisherigen Leben. Denn hier habe ich gelernt, dass es auch einen anderen, fairen und partnerschaftlichen, Umgang zwischen Mensch und Hund gibt.

Wie entstand der Name meiner Hundeschule?

Nach vielen Ideen, die ebenso oft wieder verworfen wurden, habe ich mich gefragt, was genau ich mit meiner Hundeschule erreichen will. Ich möchte Hunde und ihre Menschen zusammen auf einen gemeinsamen Weg bringen. Hunde haben 4 Pfoten, Menschen 2 Füße, und zusammen gehen sie 1 Weg. Und so war der Name der Hundeschule geboren.

Ziemlich simpel.

Über die Hundeschule

Meine Hundeschule besteht seit dem 01.11.2018. Ich bin mobil unterwegs und helfe Menschen und Hunden im richtigen Umgang miteinander.

Mein Training basiert auf dem gemeinsamen Lernen von Mensch und Hund. Sie lernen miteinander und voneinander, um ein entspanntes Zusammenleben zu erreichen. Es geht nicht darum, dass nur der Hund lernt, sich unserem Alltag anzupassen, auch der Mensch muss lernen, die Bedürfnisse und den Charakter seines Hundes zu verstehen. Das erfordert Wissen, das ich Ihnen gern vermitteln möchte. Es geht um das Verständnis für Ihren Vierbeiner, warum er wann und wie reagiert und wie Sie damit umgehen und sich richtig verhalten.

Ich arbeite in meinen Trainings ohne aversive Reize wie z.B. Schmerzen, Angst, Einschüchterung etc. Die Basis dafür ist ein gewaltfreier Umgang mit Ihrem Hund. Welcher Weg hierbei für Sie und Ihren Hund der richtige ist, stellen wir gemeinsam in einem ausführlichen Analysegespräch fest. Hier stelle ich Ihnen viele Fragen, die helfen, den Ursprung des „Problems“ Ihres Vierbeiners zu erkennen und entsprechende Lösungen dafür zu finden. Es hilft nichts, nur die Symptome zu behandeln, sondern an der Ursache muss gearbeitet werden. Sonst tritt eher früher als später dieses Verhalten, wahrscheinlich um einiges kreativer als vorher, wieder auf. Oder es kommen noch andere unerwünschte Verhaltensweisen dazu.

Wir besprechen einen individuell auf Sie und Ihren Hund abgestimmten Trainingsplan, den wir gemeinsam umsetzen.

Weiterhin biete ich individuelle Hilfe beim Verstehen von Hunden jeder Altersstufe in Theorie und Praxis an. Sie lernen, in die Welt der Hundesprache einzutauchen und Ihre Sprache (auch Körpersprache) richtig, für Ihren Hund verständlich, einzusetzen.

Ihr Hund und Sie lernen die Grundsignale und eine alltagstaugliche Leinenführigkeit kennen. Sie erfahren mehr über den sinnvollen Einsatz von Signalen, welche in verschiedenen Situationen gegeben werden.

Gehen Sie respektvoll und fair mit Ihrem vierbeinigen Begleiter um, damit Sie ihren gemeinsamen Weg finden können.

Die Erfahrung lehrt uns, dass die Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man in die gleiche Richtung blickt
- Antoine de Saint-Exupèry

Mitgliedschaften